Aktuelles



abilis-news-plateforme-sante-facilite-vie-pharmacien

von l. nach r. : Carmen Thierstein (1. Preis), Michelle Amstutz (2. Preis), Katarina Karacic (3. Preis)

Ofac Pharmacy Awards: Drei «Baslerinnen» gewinnen die Preise 2021

Genf, 18. November 2021 – Bei der diesjährigen sechsten Ausgabe der Ofac Pharmacy Awards wurden drei Pharmaziestudentinnen der Universität Basel ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand am Donnerstag, 11. November, in der Stadt am Rhein statt, im Rahmen der Diplomfeier des Departements Pharmazeutische Wissenschaften der UniBas in der Elisabethenkirche.

Unter den 19 Masterarbeiten – ein Rekord –, die sich um die diesjährigen Ofac Pharmacy Awards beworben hatten, verlieh die Jury 2021 den 1. Preis Carmen Thierstein aus Wil (SG) für ihre Masterarbeit mit dem Titel Eine Anleitung für die pharmazeutische Prüfung der Medikation und ein Empfehlungsbogen: Testung und Optimierung. Die Arbeit wurde von Dr. Lea D. Brühwiler und Prof. Dr. Kurt E. Hersberger betreut und hatte zum Ziel, die für das nationale Pilotprogramm progress! Sichere Medikation in Pflegeheimen erstellte Anleitung und den Empfehlungsbogen für die Durchführung einer pharmazeutischen Prüfung zu testen und zu optimieren. Die Jury unter der Leitung von Prof. Nicolas Schaad schätzte diese Arbeit, die sich mit der Polymedikation bei älteren Menschen, insbesondere in Pflegeheimen, beschäftigte, sehr: «Die positive Wirkung einer Therapie, die im Rahmen einer sorgfältig ausgewählten Patientengruppe bewertet wird, wird nicht immer auch unter den häufig polymorbiden Pflegeheimbewohnerinnen und -bewohnern überprüft. Die Masterarbeit von Frau Thierstein enthält eine ausführliche Anleitung für die richtige Verwendung des untersuchten Tools. Mit diesem kann die Relevanz der verschriebenen Therapien evaluiert werden, um sowohl die Betreuung der Patientinnen und Patienten wie auch die Sichtbarkeit der Arbeit der Apothekerinnen und Apotheker zu verbessern.»

Der zweite Preis ging an Michelle Amstutz aus Grächen (VS) für ihre Masterarbeit mit dem Titel 13-STARS – A novel adherence self-report screening tool for pharmacy practice in English, French and German. Ihre Arbeit umfasste die abschliessende Entwicklung eines Selbstbewertungsfragebogens für die Arzneimittel-Compliance mit 13 Fragen, wie bereits der Name andeutet. Besonders spannend fand die Jury die Verwendung einer robusten Methodologie und das erklärte Ziel, ein Instrument für die pharmazeutische Praxis zu entwickeln, das gezielte Interventionen ermöglichen soll.

Katarina Karacic aus Luzern schliesslich erhielt den dritten Preis für ihre Masterarbeit mit dem Titel Entwicklung eines 3D-Druckverfahrens für die Herstellung patientenindividueller fester Arzneiformen in einer Apotheke.

Dr. Isabelle Arnet, Jurymitglied, erklärte zu dieser Arbeit: «Diese Spitzentechnologien sind derzeit noch nicht konkret in unseren Apotheken anwendbar, doch sie werden wahrscheinlich in naher Zukunft genutzt werden können, um in ganz bestimmten Fällen die Therapien individuell anzupassen. Die Apothekerinnen und Apotheker werden dadurch auch eine neue Rolle und neue Verantwortung erhalten. Diese Arbeit zeigt, dass solche Innovationen eine grosse Chance bieten, sie aber auch eine Herausforderung für den Beruf darstellen.»

Die drei Gewinnerinnen erhielten ein Preisgeld sowie die Möglichkeit, ein sechsmonatiges, bezahltes Praktikum bei einer Gesellschaft der Ofac-Gruppe zu absolvieren.

Die Ofac Pharmacy Awards wurden von Ofac, der Berufsgenossenschaft der Schweizer Apotheker, 2016 ins Leben gerufen, um einen Anreiz für Studierende im Master der pharmazeutischen Fakultäten des Landes zu schaffen, sich innovativ mit der Zukunft ihres Berufs auseinanderzusetzen. Die Jury aus Fachleuten der Pharmazie, insbesondere des akademischen Bereichs und der Offizin, hat aus den 19 Einsendungen drei Masterarbeiten ausgewählt, die einen originellen und innovativen Beitrag zur Apothekenpraxis leisten. Die eingereichten Arbeiten stammten dieses Jahr von Studierenden der Universitäten Genf, Basel und Bern.

Die Jury der Ofac Pharmacy Awards 2021 setzte sich folgendermassen zusammen:

  • Prof. Nicolas Schaad (Präsident): Professor an der Universität Genf und Chefapotheker der Pharmacie Interhospitalière de la Côte
  • Dr. Isabelle Arnet: Privatdozentin, Lehr- und Forschungsbeauftragte in der Pharmaceutical Care Research Group am Departement für Pharmazeutische Wissenschaften der Universität Basel
  • Dr. Jean-François Locca: Verantwortlicher Apotheker FPH der Pharmacie de Prilly (VD)
  • Dr. Mario Magada: Generaldirektor der Ofac-Gruppe

Kontakt

Ofac Genossenschaft, Ofac Pharmacy Awards, Rue Pedro-Meylan 7, Postfach 6345, 1211 Genf 6
Carlos Sanchez, communication@ofac.ch, T 079 4254 03 73

Bilder zum Download:

icon_arrow-top.svg